Modeschmuck für Damen und Herren
Schmuck fasziniert vor allem die Damenwelt seit Menschen Gedenken. Der erste Modeschmuck entstand Ende des 19. Jahrhunderts, etwa gleichzeitig mit Erscheinen der ersten Modezeitschriften. Für die exzellente Modeschöpferin Coco Chanel war Modeschmuck seit der Eröffnung ihres ersten Modehauses 1911 ein fester gestalterischer Bestandteil ihrer eigenwilligen Kreationen. Schon der damalige Modeschmuck hatte nicht mehr die Imitation echter Juwelen zum Ziel, er sollte die Trägerin vor allem schmücken und einen ästhetisch wertvollen Eindruck vermitteln.

Modeschmuck - die große Vielfalt

Modeschmuck-Designer lassen sich in erster Linie von den aktuellen Modetrends inspirieren und setzen in ihren Kreationen perfekt das jeweilige Thema um. Modeschmuck wird nicht nur von jungen Mädchen und jung gebliebenen Frauen bevorzugt, auch die ältere Generation umhüllt sich gern mit seinem Glanz. Die Herstellung und Verarbeitung erfolgt aus unedlen Materialien, wie z.B. Kunststoff, Metall oder Glas, wobei die Oberflächen schließlich coloriert, verspiegelt, irisiert, vergoldet, mattiert oder/und versilbert werden. Die Kombination unterschiedlicher Rohstoffe ermöglicht eine riesige Produktpalette mit immer wieder neuen durch Schmuckdesigner inspirierten Kreationen entsprechend der Modesaison. Im Allgemeinen ist Modeschmuck wesentlich preisgünstiger zu erhalten als Echtschmuck. Boutiquen, Versand- und Warenhäuser bieten in eigenen Schmuckabteilungen oft vorrangig Modeschmuck an. Spezielle Schmuckboutiquen verfügen über eine noch erlesenere Auswahl an Schmuck, sowohl aus edlen als auch unedlen Materialien. Der exklusiv von Designerhand entworfene Modeschmuck hat mit "Billig" allerdings nichts zu tun. Im Gegenteil: Modeschmuck ermöglicht vor allem ein kreatives, modernes und individuelles Styling und muss dem teuren Echtschmuck in Aussehen und Qualität nicht nachstehen. Oft ist es auf den ersten Blick gar nicht möglich "echten" von "unechtem" Schmuck zu unterscheiden.

Modeschmuck komplettiert das modische Outfit sowohl tagsüber als auch bei festlichen Anlässen. Besonders nobler Modeschmuck entfaltet als Einzelstück getragen seine Wirkung und bringt als Highlight zur Garderobe einen eleganten Stil gekonnt zur Geltung. Sehr schön ist Modeschmuck auch im Set getragen anzusehen, das heißt, wenn alle Schmuckteile das gleiche Design aufweisen. Harmonisch abgestimmte Formen und Farben sollten das Bild bestimmen und ziehen Blicke ebenso an wie die teurere Variante des Echtschmucks. Auch im Modeschmuck findet man beispielsweise seidig schimmernde Perlen in Kombination mit luxuriös geschliffenen Kristallen oder Strass, welche in eleganten Colliers, schwingenden Ohrhängern, Creolen, Ohrclips, auf zierlichem Armschmuck oder in Piercings glitzern. Warme Messingtöne im Modeschmuck sorgen für eine märchenhafte, orientalisch anmutende Ausstrahlung und auch die Textilkette mit unterschiedlichen Elementen aus Perlen, Holz, Muscheln und geschliffenem Acryl unterstreicht den eigenen Geschmack der Trägerin. Extravagante Halsreifen mit kunstvollem Emaille-Amulett interpretieren den folkloristischen Stil. Als "Hochkaräter" anmutend oder mit Jett verziert, mit viel Strass oder pur, emailiert oder facettiert - auch die Vielfalt betörend schöner Ringe ist unbegrenzt.

Weitere Informationen in spanisch finden Sie auf dieser Seite.
Für Informationen in französisch klicken Sie hier.
Informationen in englisch können an dieser Stelle nachgelesen werden.