Coco Chanel
Coco Chanel modernisierte und entfesselte die Weiblichkeit. Vor 100 Jahren begann der Siegeszug der Marke "Chanel" und ist bis heute ein Inbegriff für die moderne, empanzipierte Frau, die Frau bleibt und geblieben ist. Coco Chanel hat das Korsett in die Mottenkiste gepackt und den Frauen die Freiheit gegeben, auf die sie so lange warten mussten. Sie entwarf schlichte und sportlich-körperbetont geschnittene Kleider aus Baumwoll-Jersey. Jedem ist das kleine Schwarze ein Begriff. Coco Chanel waren Farben ein Graus und so erschuf sie stets Mode in Farben schwarz, weiss und beige. So sah es auch in ihrer privaten Welt zu hause aus: Schlichte Eleganz in den Farben schwarz und weiss. Ihrer Meinung nach wurde die Schönheit der Frau auf diese Weise am besten unterstrichen, wahrscheinlich auch, weil die Kleidung die Schönheit unterstreichen soll und nicht vom wesentlichen ablenken. Jeder Pomp und Tand war ihr zuwider. 1918 erschuf sie den Pyjama für Frauen, ein absolutes Highlight, denn bis dahin war der Pyjama der Männerwelt vorbehalten. 1954 begann auch der Siegeszug des Chanel-Kostums: Schlicht geschnitten, mit aufgesetzten Taschen und knielangem Rock eroberte dieses Kostum den Weltmarkt und ist bis heute ein Inbegriff von schlichter Eleganz und Exclusivität. Da auch noch heute die Marke Chanel eine der einflussreichsten Mode- und Kosmetikbranchen ist, kann man erkennen, wieviel Weitblick Coco Chanel bereits vor so langer Zeit besass. Sie ersetzte echten durch Modeschmuck und erschuf die gesteppte schwarze Handtasche mit der Kette, die "2.55"-Bag (benannt nach Datum und Jahreszahl ihrer Markteinführung), die bis heute zum Markenzeichen des Chanel-Labels zählt. Ebenso war Chanel diejenige, die Hosen für Frauen schneiderte. Schritt für Schritt revolutionierte sie die Modewelt nachhaltig.

Die Chanel-Parfums

Coco Chanel erschuf das erste synthtische Parfum mit Chanel No. 5. Es war das erste künstlich hergestellte Parfüm, das die Welt eroberte. Ihm folgten weitere, wie Pour Homme, der erste Chanel Duft für Herren, danach erschienen No. 19 und Coco. Nach dem Tod Coco Chanels umwehte die Marke der Duft der Biederheit und des Muttiflairs. Im Jahre 1983 übernahm Karl Lagerfeld das Ruder in bezug auf die Mode und leitete einen Aufschwung ein. Der Chanel-Stil wurde beibehalten, aber er kam jetzt flotter und der Zeit angepasst auf den Markt. Jetzt entstanden auch weitere Düfte wie Allure - ein blumiger und sinnlicher Duft für die Dame, Allure Homme ein schlichter und erfrischender Herrenduft. In der jüngeren Vergangenheit erschienen dann auch noch zwei moderne Düfte wie Coco Mademoiselle, der an seinen Vorgänger Coco erinnert und Allure Homme Sport ist dann das letzte Chanel Parfum, ein Herrenduft von Jaques Polge.

Weitere Informationen in spanisch finden Sie auf dieser Seite.
Für Informationen in französisch klicken Sie hier.
Informationen in englisch können an dieser Stelle nachgelesen werden.